mehr vom Leben durch regelmäßiges Abschalten – mehr innere Ruhe, Gelassenheit und Glück


michael - Sonntag, 17 April 2011


mehr vom Leben durch regelmäßiges Abschalten - mehr innere Ruhe, Gelassenheit und Glück

Wenn sich trotz Persönlichkeitsentwicklung in dem eigenen Leben nichts ändert oder man feststellt, dass man seine Ziele nicht erreicht und die Unzufriedenheit größer wird, muss man auf Ursachenforschung gehen.


Als ich eines Morgens in meinem Auto über das Land fuhr, schoss mir aus heiterem Himmel eine Frage durch den Kopf.

Diese Frage war einfach: „Was hast du gestern getan?“

 

Diese Frage schlug ein wie eine Bombe, denn mir wurde bewusst, dass ich nichts in Bezug auf meine Ziele getan habe. Im Grunde genommen hing ich nur vor meinem Laptop und beschäftigte mich mit Facebook und Co.

Das Schlimme, so musste ich mir eingestehen, dass ich nichts gescheites gemacht habe, wenn ich wenigsten mit jemanden gechattet, oder interessante Beiträge auf div. Facebook Fanseiten gelesen hätte, wäre ich wenigsten etwas produktiv gewesen. Aber ich musste mir eingestehen, dass ich nichts getan hatte, einfach nur die Startseite aktualisiert und gelesen habe, was Freunde gepostet haben 🙁

Das schlimme ist, dass es alles mit einem „ach ich schau mal eben in Facebook rein“ anfängt und ehe man sich versieht ist es schon Zeit zu schlafen. Am nächsten Morgen fragt man sich dann wieder:
„Wo ist meine Zeit geblieben?“
„Was habe ich gestern getan?“

Das Ergebnis ist dass gleiche:

Man kommt im Leben nicht weiter. Man bleibt stehen und wird auf Dauer gesehen unglücklich und im schlimmsten Fall sogar depressiv, weil man stehen bleibt und nicht weiterkommt. Obwohl das Herz und vielleicht sogar der Kopf es besser weiß, beschäftigt man sich mit sinnlosen Kram, anstatt sich mit seinen Zielen, seinen Wünschen zu beschäftigten.

Ich habe beispielsweise vor zwei Monaten mit einem neuen Projekt begonnen und die Homepage online gestellt. Ich habe sogar ein ein fertiges Konzept für ein Buch auf meinem Laptop liegen. Doch habe ich daran gearbeitet?

NEIN.

Denn ich habe mich meiner ganzen freien Zeit berauben lassen und möchte das alles nicht mehr einfach so hinnehmen. Daher habe mich entschieden, diese Zeitfresser, also die Dinge die mich nicht weiterbringen regelmäßig einfach mal abzuschalten

Aber was sind für mich die klassischen Zeitfresser?

Internet

Ich will das Internet nicht verteufeln, denn es verbindet und ist informativ. Trotzdem für es für mich die Liste der Zeitfresser an. Facebook, Twitter und vor allem die ganzen Onlinespiele (MafiaWars, die Stämme, WOW) machen zwar alle Spaß, aber bringen mich auf Dauer nicht weiter. Im Gegenteil, sie machen sogar süchtig. Dieses Süchtig machen äußert sich immer dann, wenn du nachts von deinen Spielen träumst und sogar wach wirst, um mal eben zu schauen, ob du angegriffen wirst.

So konnte es nicht weitergehen und ich suchte nach Möglichkeiten genau das zu umgehen. Ich wollte zum einen Zeitfresser im Internet illiminieren. Nachdem dieser Beschluss gefasst war, war es leicht die Onlinespiele wie MafiaWars, Farmville aus meinem Facebook-Account raus zu löschen.

Jetzt brauchte ich nur noch eine Lösung, womit ich das beschriebene Problem, dass meine ganze Freizeit im Internet, bei Facebook und Co sinnlos drauf geht, beseitigen konnte. Eine Lösung waren Browser-Plugins, mit deren Hilfe man bestimmte Seiten zu bestimmten Zeiten sperren kann. Da ich vorwiegend den Firefox benutze installierte ich Leech Block. Für Google Chrome, den ich zeitweise auch benutze, kam StayFocusd in Frage.

Beide Plugins haben sich bisher bewährt und machen genau das was sie sollen.

SMS schreiben

Früher war ich begeistert von dem schreiben von SMSen. Ich schrieb sehr viele SMS, und verbrachte noch mehr Zeit damit, auf antworten zu warten. Ich starrte praktisch nonstop auf mein Handy, damit ich sofort antworten konnte, wenn dann endliche eine Antwort kam. Oft gab es auch Probleme mit der Erfindung der SMS, denn aufgrund der begrenzten Zeichen wurden viele SMSen falsch verstanden und es kam oft zu unnötigen Streit. Ein weiteres Problem waren die unnötigen Kosten die entstanden. Ich entschied mich daher schon sehr früh auf das SMSen zu verzichten und lieber bei Bedarf anzurufen.

Email

Emails können genau so ein Zeitfresser sein, wie das SMS schreiben oder Internet. Ich hatte früher die Angewohnheit regelmäßig in meinen Posteingang zu schauen. Sobald eine neue Mail eingetroffen ist, wurde die Arbeit unterbrochen, schnell mal eben geguckt und wenn es sein musste, wurde direkt eine Antwort verfasst. Diese direkte Antworten, unabhängig davon ob berflich oder Privat raubte mir sehr viel Zeit und machte mich oft nicht glücklich.

Seit ungefähr einem Jahr habe ich es mir nun zur Gewohnheit gemacht, mein Emailprogramm nur maximal 1-2 mal pro Tag zu öffnen. Die Betreffe neuer Emails werden geprüft. Das was interessant ist, wird entweder sofort gelesen oder ins Archiv für das spätere lesen verschoben. Alles andere wird sofort gelöscht. Sind Emails dabei die beantwortet werden müssen, lese ich mir diese durch, aber lasse mir mit der Antwort. Das mache ich um mir in aller Ruhe Gedanken zu dem gelesenen machen kann um dann kurz & knapp antworten zu können.

Fernsehen

Ich habe festgestellt, dass ich in der Zeit, wo ich beispielsweise TV gucke, keine Ideen für neue Blogbeiträge habe, aber auch nichts für meine Ziele und Wünsche tue. Auch die ganzen Informationen, die mir durch Nachrichten, Magazine vermittelt werden, sorgen bei mir für einen Buffer-Overflow, oder anders ausgedrückt, sie tragen nicht dazu bei mein wahres Selbst zu finden.

Was meine ich damit?

Ich werde von Dingen, die andere erreicht haben geblendet, setzen sich unter umständen in meinen Kopf fest und werden zu Dingen die ich auch erreichen möchte. Oft habe ich diese Dinge anfangs verfolgt und stellte dann plötzlich fest, dass das nicht ICH bin.

Alles im allen falsche Weg, wieder herausgeschmissene Zeit.

Ich habe mich aus diesem Grund dazu entschieden, öfters zum Sport zu gehen, um von allen äußeren Einflüssen abzuschalten, damit ich entspannen kann und zu neuer Energie finde. Durch den Sport fördere ich meine Kreativität, lerne mich und meine Grenzen besser kennen und bin am Ende des Tages zufriedener und glücklicher. Abgesehen davon, habe ich wieder etwas an einem meiner Ziele gearbeitet.

Was sind für euch Zeitfresser, die euch am weiterkommen hindern?

Ich werde in den nächsten Wochen dieses Abschalten weiterhin praktizieren, denn es hilft mir mich auf das zu fokussieren, was wichtig ist. Wenn du wissen willst wie es weitergeht und was für Ergebnisse ich erziele, dann würde ich mich freuen, wenn du dich in meinem Newsletter einträgst:

Bild von:Benediktv auf Flickr

Gefällt dir der Beitrag? Dann folge Charismaexperience:






Incoming search terms:

  • facebook zeitweise deaktivieren
  • ziele finden anleitung
  • internet zeitweise sperren
  • facebook zeitweise sperren


Comments are closed.




Copyright © by Michael Biastoch for Charisma Experience