Glaubenssätze – Teil 3 – Vorraussetzungen für die Arbeit mit Glaubenssätze


michael - Freitag, 12 März 2010


Im letzten Post habe ich euch ein PDF Dokument zum Download bereitgestellt, womit ihr in der Lage seit, eure Glaubenssätze zu identifizieren. Ich hoffe ihr konntet schon die ein oder anderen Glaubenssätze identifizieren.

In diesem Teil der Artikelserie möchte ich mich nun damit beschäftigen, was du mitbringen solltest, um Glaubenssätze effektiv zu bearbeiten.

Lassen sich Glaubenssätze ändern?

Ja. Glaubenssätze lassen sich ändern. Aber um eine Änderung herbei zu führen braucht es aus meiner Erfahrung einige Voraussetzung, die gegeben sein müssen:

1. Geduld und Zeit

Wie ich beschrieb bildet sich ein Glaubensatz, egal ob unterstützend oder einschränkend, aus Erfahrung und erst nach einiger Wiederholung (manchmal dauert es Jahre) festigen sich diese. Du musst also, um die einschränkenden Glaubenssätze zu eliminieren viel Geduld und Zeit aufbringen und konstant daran arbeiten. Es reicht nicht, diese einmalig zu bearbeiten. Grundsätzlich kannst du von etwa 30 Tagen ausgehen um einschränkende Glaubenssätze aufzulösen.

2. Ehrlichkeit

Dies ist ein ganz wichtiger Punkt. Ohne Ehrlichkeit ist so gut wie keine Wandlung möglich.

3. Aktivität

Aktivität ist etwas was man nicht vernachlässigen sollte, denn Glaubenssätze werden durch Erfahrung gebildet. Um eine tiefe und dauerhafte Änderung herbeizuführen musst du neue positive Erfahrungen sammeln. Geh raus vor die Tür, mache Dinge, die du aufgrund eines einschränkenden Glaubenssatzes sonst nicht getan hast.

Wenn du dabei nicht das gewünschte Ergebnis erzielst, hinterfrage das Ergebnis und überlege dir woran es jedesmal scheitert und versuche es nochmal, aber mach es dann anders.

Unterhalte dich mit Menschen die dir nahe stehen und bitte Sie um ihre Meinung. Durch offene und ehrliche Gespräche erhälst du neue Einsichten und Ideen. Diese können dir dabei helfen neue Wege zu gehen und dich aus festgefahrenen Bahnen zu befreien.

4. Wille

Der Wille ist daher so wichtig, weil du trotz eventueller Fehlschläge dran bleiben musst.

Wenn du fällst, steh wieder auf.

ROM wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Im Teil 4 dieser Artikelserie gibt es einen Erfahrungsbericht, wie ich erfolgreich einen einschränkenden Glaubenssatz auflöste.

So Long

Michael

Gefällt dir der Beitrag? Dann folge Charismaexperience:






Incoming search terms:

  • arbeit mit glaubenssätzen
  • die arbeit mit glaubenssätzen


Kommentare zu dem Beitrag “Glaubenssätze – Teil 3 – Vorraussetzungen für die Arbeit mit Glaubenssätze”

  1. Wille, Ehrlichkeit und Aktivität? Kein Problem =) nur Geduld ist nicht so mein Ding… aber ich nehm mir die Zeit… zum ungeduldig sein 😉
    Wieder wirklich nett geschrieben und leicht verständlich… warte schon voller Spannung auf den Erfahrungsbericht =)
    Lieben Gruß, Ribi




Copyright © by Michael Biastoch for Charisma Experience